Petersdom Statuen

Die antiken Petersdom Statuen auf einen Blick

Der Petersdom ist die bekannteste Kirche im Renaissance-Stil in der Vatikanstadt. Einer der Gründe für seine Beliebtheit ist die umfangreiche Kunst, die in seinen Mauern untergebracht ist. Im Petersdom befinden sich einige der besten Kunstwerke nicht nur in Rom, sondern weltweit. Wenn Sie einen Besuch des Petersdoms planen, sind Sie hier genau richtig. Wir verraten Ihnen alles über die Petersdom Statuen!

Die Statuen im Petersdom

Petersdom Statuen

Die bekanntesten Petersdom Statuen

Viele der Statuen innerhalb und außerhalb des Petersdoms wurden von der Architektur der Renaissance inspiriert. Bei den meisten Statuen handelt es sich um Porträts von Heiligen, Päpsten und anderen wichtigen Persönlichkeiten aus dem Christentum. Wir haben die bemerkenswertesten Statuen des Petersdoms zusammengefasst.

Petersdom Statuen
Petersdom Statuen

Die Pietà

Die Pietà ist eine der berühmtesten Statuen der Welt und wurde von dem italienischen Meister Michelangelo geschaffen. Die Struktur aus Carrara-Marmor zeigt Jesus nach seiner Kreuzigung auf dem Schoß der Mutter Maria. Sie ist fast 2 Meter hoch und strahlt eine monumentale Aura aus, die die Heiligkeit des Augenblicks einfängt und die Betrachter in völlige Ehrfurcht versetzt. 

Die Pietà, was etwa „Mitleid“ bedeutet, ist Michelangelos einzige signierte Skulptur und stammt aus dem späten 15. Jahrhundert. Wenn Sie den Petersdom betreten, halten Sie in der ersten Kapelle auf der rechten Seite Ausschau nach dieser herrlichen Statue.

Petersdom Statuen

Das Denkmal für Papst Alexander VII.

Berninis letztes großes Werk war das Denkmal für Papst Alexander VII., das er im Alter von 80 Jahren entwarf. Es kann als eines der wichtigsten Meisterwerke in der Geschichte der Statuen im Petersdom betrachtet werden. Der Papst kniet im Gebet, umgeben von 4 weiblichen Statuen, die jeweils eine der Tugenden des Papstes darstellen: Nächstenliebe, Klugheit, Gerechtigkeit und Wahrheit.

Die letzte Statue ist besonders bemerkenswert, da sie eine interessante politische Botschaft aus dem 16. Jahrhundert enthält: „Die Wahrheit tritt auf eine Weltkugel mit leicht identifizierbaren Ländern“. Das geflügelte Skelett, das unter einem schweren Marmorvorhang hervorkommt, ist der verblüffendste Aspekt des Denkmals. Das Skelett ist der Tod selbst, der eine große Sanduhr in der Hand hält, als wolle er die Endlichkeit der Lebenszeit betonen.

Petersdom Statuen

Das Denkmal für Innozenz XII.

Inspiriert von seinem Vorbild Innozenz XI. war auch Papst Innozenz XII. ein Reformator. Neben vielen bedeutenden Initiativen setzte er sich auch für die Schaffung von Rechts- und Wirtschaftsgleichheit für alle ein, eröffnete ein Krankenhaus und baute einen Palast für Menschen mit Behinderungen. 

Das Denkmal für Innozenz XII. von Filippo della Valle ist eine einfache Komposition. Es besteht aus einer Urne mit der Statue des Papstes, Figuren der Nächstenliebe und der Gerechtigkeit sowie 2 Engeln an der Spitze. Diese sind aufgrund des begrenzten Platzes höher platziert. Dadurch wird die monumentale Wirkung unweigerlich sichtbar. Der Papst ist in friedlicher, aber unkommunikativer Haltung sitzend dargestellt, mit dem Triregno auf dem Kopf und der rechten Hand im Segnungsakt.

Petersdom Statuen

Das Denkmal für Papst Pius VIII.

Eine Statue des thronenden Christus sowie die Statuen der Heiligen Petrus und Paulus flankieren den knienden Papst mit Allegorien, die Klugheit und Gerechtigkeit darstellen. Während der Herrschaft der Franzosen in Italien im Jahr 1808 wurde Papst Pius VIII. inhaftiert, weil er sich weigerte, den Treueeid auf Napoleon zu leisten. Er unterzeichnete und genehmigte die Dekrete des Konzils von Baltimore (Oktober 1829), das die erste formelle Versammlung der Bischöfe der Vereinigten Staaten umfasste.

Unter dem Denkmal befindet sich eine kleine Tür, die zum Sakristei- und Schatzkammermuseum führt. In dem Gang, der zum Museum führt, befindet sich eine Liste aller im Petersdom begrabenen Päpste.

Petersdom Statuen

Das Denkmal für Benedikt XIV.

Papst Benedikt XIV. ist zu sehen, wie er sich von seinem Thron erhebt, um seinen Segen zu erteilen. Unter ihm befinden sich 2 allegorische Statuen der Heiligen Weisheit auf der linken Seite und der Selbstlosigkeit auf der rechten Seite. Beide Statuen wurden von Gaspare Sibilla geschaffen. 

Eine vergoldete Sonne ziert die Brust der ersten Figur, die in ihrer rechten Hand ein Buch hält. Ein stämmiger kleiner Engel, der ein Füllhorn voller Juwelen und Geld hält, flankiert die zweite Figur. Bracci schuf dieses Werk nach klassischen Mustern aus dem 17. Jahrhundert, wobei er mehrfarbige Muster mit pyramidenförmigen Anordnungen verwendete.

Petersdom Statuen

Das Denkmal für Urban VIII.

Der pyramidenförmige Grundriss von Berninis Denkmal für Papst Urban VIII. ähnelt dem des Grabes von Papst Paul III., ist aber harmonischer. Auf einem weißen Marmor steht eine Bronzestatue des Papstes, der seinen Segen erteilt. Die verschiedenen Figuren auf der rechten und linken Seite haben unterschiedliche Bedeutungen. Die linke Figur, ein Kind, steht für die Nächstenliebe, die rechte mit einem Schwert und anderen Waffen für die Gerechtigkeit. Zum ersten Mal verwendet Bernini ein Skelett, um den Tod darzustellen.

Bernini fügte winzige Darstellungen von Barberinis Bienen in dieses Monument ein, was auch in der gesamten Basilika zu sehen ist.

Petersdom Statuen

Die Statuen an der Fassade

Die Fassade des Petersdoms wird von 13 kolossalen Statuen gekrönt. Zwischen 1612 und 1614 arbeiteten mehrere Bildhauer an diesen Statuen. 

Der heilige Matthäus von Bernardino Cennini, der heilige Thomas von Simeon Drouin, der heilige Jakobus der Große von Egidio Moretti, der heilige Johannes der Täufer von Simeon Drouin, Christus der Erlöser von Cristoforo Stati, der heilige Andreas von Carlo Fancelli, der heilige Johannes der Evangelist von Antonio Vals und der heilige Jakobus der Große von Giuseppe Fontana sind einige der Statuen der Fassade, die Sie bei Ihrem Besuch der Basilika unbedingt sehen sollten.

Petersdom Statuen

Die Statuen von Gründerheiligen

Neben den vielen päpstlichen Denkmälern befinden sich im Petersdom auch fast 40 Statuen von wichtigen Heiligen. Diese Statuen befinden sich überall in der Basilika und sind eine Hommage an wichtige Persönlichkeiten in der Geschichte der Kirche. Einige dieser wichtigen Heiligen sind der heilige Petrus von Alcantara, der heilige Johannes, der heilige Wilhelm, der heilige Dominikus, der heilige Paulus, der heilige Vinzenz, die heilige Teresa und der heilige Johannes Eudes.

Petersdom Statuen

Die Petersdom Statuen entdecken

Der Petersdom ist schon seit vielen Jahrhunderten ein architektonisches Wunderwerk. Nehmen Sie sich bei Ihrem Besuch der Basilika die Zeit, die komplizierten Details dieser alten Statuen zu betrachten. Sie sind wahrlich zeitlose Meisterwerke.

Petersdom-Tickets buchen

Geführte Petersdom-Tour in kleiner Gruppe

Kostenlose Stornierung
Sofortbestätigung
Digitale Tickets
1 Std.
Geführte Tour
Mehr anzeigen +

Petersdom-Kuppel-Ticket + geführte Tour

Kostenlose Stornierung
Sofortbestätigung
Digitale Tickets
2 Std.
Geführte Tour
Mehr anzeigen +

Petersdom Kuppelaufstieg mit Tour durch die Vatikanischen Museen + die Sixtinische Kapelle

Kostenlose Stornierung
Sofortbestätigung
Digitale Tickets
5 Std. 30 Min.
Geführte Tour
Mehr anzeigen +

Petersdom + Kuppel: geführte Tour auf Englisch

Kostenlose Stornierung
Sofortbestätigung
Digitale Tickets
3 Std.
Geführte Tour
Mehr anzeigen +

Häufig gestellte Fragen: Petersdom Statuen

Wofür ist der Petersdom bekannt?

Der Petersdom ist berühmt für seine Architektur, Kunst, Statuen und Monumente.

Welches sind die bekanntesten Petersdom Statuen?

Die Pietà, das Denkmal für Alexander VII. und den heiligen Petrus sind die bekanntesten Statuen im Petersdom.

Wer gestaltete die Pietà?

Die Pietà wurde von Michelangelo geschaffen.

Wann wurden die Petersdom Statuen gebaut?

Die Statuen im Petersdom stammen aus dem 15. und 16. Jahrhundert.

Wie viele Petersdom Statuen gibt es insgesamt?

Es gibt fast 80 Statuen und Denkmäler innerhalb und außerhalb des Petersdoms, ohne die 140 Statuen auf dem Petersplatz.

Wie viele Denkmäler gibt es insgesamt im Petersdom?

Im Inneren des Petersdoms gibt es insgesamt etwa 25 Denkmäler.

Wann wurde die Statue des Apostels Petrus geschaffen?

Die Bronzestatue des Apostels Petrus stammt angeblich aus dem 5. Jahrhundert, aber nach Spekulationen geht man davon aus, dass sie aus den 1200er Jahren stammt.

Darf man die Petersdom Statuen fotografieren?

Ja, Sie dürfen die Petersdom Statuen fotografieren.

Wer entwarf das Denkmal für Alexander VII.?

Das Denkmal für Alexander VII. war das letzte Werk Berninis.

Wie viele Statuen zieren die Fassade des Petersdoms?

An der Fassade des Petersdoms stehen 13 Statuen.

Wie viele Statuen der Gründerheiligen gibt es im Petersdom?

Im Petersdom gibt es über 40 Statuen der Gründerheiligen.

Wie viele Statuen stehen auf dem Petersplatz?

Auf dem Petersplatz stehen 140 Statuen von Heiligen und Märtyrern.

Wer entwarf die Statuen auf dem Petersplatz?

Die Statuen auf dem Petersplatz wurden von Lorenzo Morelli entworfen.

Kann man die Statuen im Petersdom besichtigen?

Ja, die Statuen im Petersdom sind für die Öffentlichkeit zugänglich.