Petersdom Rom

Alle Infos zum Petersdom Rom

Es ist ein überwältigendes Gefühl, am Fuße des altägyptischen Obelisken auf dem Petersplatz zu stehen. Die riesige Kolonnade scheint Sie von beiden Seiten zu umarmen, während Sie die imposante Fassade und die Kuppel des Petersdoms bewundern. Der Petersdom in Rom ist ein atemberaubendes Bauwerk, und ein Besuch wird Sie garantiert mit Ehrfurcht erfüllen.

Als größte Kirche der Welt ist der Petersdom mehr als nur das wichtigste Gebäude der Christenheit. Er ist das Herzstück der Vatikanstadt, von dem aus die Päpste das Wort Gottes in die ganze Welt getragen haben. Die Basilika wird jedes Jahr von Millionen von Pilgern besucht und ist auch ein kulturelles, historisches sowie architektonisches Wahrzeichen. Der Petersdom beherbergt Schätze aus Jahrtausenden, darunter Gemälde, Skulpturen und Artefakte. Wenn Sie einen Besuch des Petersdoms planen, sind Sie hier genau richtig. Wir verraten Ihnen alles über den Petersdom Rom!

Was ist der Petersdom Rom?

Petersdom Rom

Der Petersdom ist eine Kirche im Rennaisance-Stil in der Vatikanstadt. Die Basilika wurde über der vermuteten Grabstätte des Heiligen Petrus, einem der 12 Jünger Jesu und dem ersten Bischof von Rom, errichtet. Um diese Tradition aufrechtzuerhalten, werden heute Päpste in der Basilika beigesetzt.

Die Basilika gilt als eine der heiligsten Stätten der Christenheit und wurde zwischen 1506 und 1626 anstelle des alten Petersdoms errichtet. Entworfen wurde sie von den größten Meistern der damaligen Zeit, darunter Donato Bramante, Michelangelo, Carlo Maderno und Gian Lorenzo Bernini.

Heute ist die Kirche ein Symbol der Rennaissance-Architektur und ein wichtiger Wallfahrtsort. Sie ist eine päpstliche Basilika und keine Kathedrale, da sie nicht Sitz eines Bischofs ist. Die Erzbasilika St. Johannes im Lateran ist eigentlich die Kathedralkirche von Rom.

Wer baute den Petersdom?

Im 4. Jahrhundert beschloss Kaiser Konstantin, an der Grabstätte des Heiligen Petrus eine Basilika zu errichten. Der Bau wurde im Jahr 329 abgeschlossen. Im Laufe der Zeit wurde die Kirche immer baufälliger. Papst Julius II. beschloss, das Bauwerk abzureißen und durch eine neue Basilika zu ersetzen. Im Jahr 1506 begann er mit dem Bau der neuen Kirche.

Besucherinfos: Petersdom Rom

Petersdom Rom

Lage

Adresse: Piazza San Pietro, 00120 Città del Vaticano, Vatikanstadt

Kartenansicht

Der Petersdom befindet sich auf dem Petersplatz in der Vatikanstadt, die sich westlich des Tibers in der Nähe der Engelsburg befindet.

Petersdom Anfahrt
Petersdom Rom

Petersdom Öffnungszeiten

Der Petersdom ist das ganze Jahr über geöffnet. Die Öffnungszeiten variieren jedoch je nach Jahreszeit.

Winter (1. Oktober bis 31. März)

07:00 bis 18:30 Uhr

Sommer (1. April bis 30. September)

07:00 bis 19:00 Uhr

Petersdom Öffnungszeiten

Die Geschichte des Petersdoms im Überblick

Im Jahr 64 n. Chr. wurde der heilige Petrus, einer der 12 Apostel Jesu, im Circus Gai et Neronis gekreuzigt. Die konstantinische Basilika wurde 326 über dem vermeintlichen Grab des Heiligen Petrus errichtet. Nachdem im 16. Jahrhundert auf Geheiß von Papst Julius II. mit dem Bau des neuen Petersdoms begonnen wurde, erhielt die Kirche den Namen „Alter Petersdom“. Der Papst wählte Donato Bramante für dieses Projekt aus. 

Der frühe Tod von Bramante im Jahr 1514 unterbrach die Arbeiten. Raffaello Sanzio wurde zusammen mit Fra Gioccondo da Verona und Giuliano da Sangallo von Leo X. Medici mit der Fortsetzung der Bauarbeiten beauftragt. Da jedoch alle 3 Architekten innerhalb von nur 6 Jahren verstarben, kam das Projekt nie richtig in Gang. Zu diesem Zeitpunkt waren nur der Sockel des Westchors und der Anfang des südlichen Ambulatoriums fertiggestellt.

Leo X. ernannte daraufhin Antonio da Sangallo den Jüngeren zum Architekten des Gebäudes. Aus verschiedenen Gründen wurden die Bauarbeiten jedoch bis zur Wahl von Paul III. Farnese im Jahr 1534 unterbrochen. Es wurde ein neuer Plan für die Basilika erstellt, der eine Abkehr von Bramantes Plan bedeutete. Doch auch dieser neue ehrgeizige Plan konnte nicht zu Ende geführt werden. Im Jahr 1546 starb Sangallo und Michelangelo wurde zum Bauleiter ernannt.

Michelangelo kehrte zu Bramantes Plan zurück, veränderte ihn jedoch, um ihn einfacher, aber dynamischer zu gestalten. Als Michelangelo 1564 starb, war der Bau der Petersdom-Kuppel noch nicht abgeschlossen. Papst Pius IV. Medici beauftragte Jacopo Barozzi mit der Fortsetzung der Arbeiten. Er begann mit den Arbeiten am inneren Teil der beiden kleineren Kuppeln, die von Giacomo della Porta beendet wurden.

Im Jahr 1587 wurde Porta mit der Fertigstellung der Kuppel beauftragt. In weniger als 2 Jahren gelang es ihm, mithilfe von Domenico Fontana das Projekt zu vollenden. 

Unter Paolo V. Borghese wurde am 7. März 1607 der erste Stein des Wiederaufbaus gesegnet. Im Oktober desselben Jahres wurde mit dem Abriss der Reste der alten Kirche begonnen. Carlo Maderno wurde mit der Vollendung der Arbeiten betraut. Am Palmsonntag des Jahres 1615 wurde die Basilika in ihrer neuen Gestalt der Öffentlichkeit vorgestellt, mit Ausnahme der von Gian Lorenzo Bernini hinzugefügten Verzierungen wie dem Baldachin und dem Stuhl des Heiligen Petrus.

Weitere Infos zur Geschichte des Petersdoms

Petersdom: Architektur und Design

Petersdom Rom

Die Basilika ist in traditioneller Renaissance- und Barockarchitektur erbaut und diente als Inspiration für Kirchenbauten in aller Welt. Der Zugang zur Basilika erfolgt vom Petersplatz aus, der von Bernini entworfen wurde. Der ovale Vorplatz ist von einer dorischen Kolonnade umgeben, die an der von Carlo Maderno entworfenen Fassade des Petersdoms endet. Die Fassade weist eine riesige Anordnung korinthischer Säulen auf, die von Statuen gekrönt werden.

Der ursprüngliche Plan von Bramante sah die Überlagerung des Pantheons mit dem Friedenstempel in Form eines griechischen Kreuzes vor. Michelangelo änderte den Plan, um die massive Petersdom-Kuppel einzubauen, die heute die höchste Kuppel der Welt ist.

Alle Infos rund um die Petersdom-Architektur

Der Petersdom innen

Im Inneren der Basilika finden Sie eine Reihe wertvoller Schätze aus Marmor und Bronze, päpstliche Gräber und mehrere berühmte Gemälde.

Petersdom Rom

Die Kuppel

Die Kuppel des Petersdoms ist eine der größten Kuppeln der Welt. Der Entwurf der Kuppel wird Michelangelo zugeschrieben. Der Bau der Kuppel wurde jedoch erst 1590 von seinem Schüler Giacomo della Porta vollendet. Sie besteht aus mehreren Elementen in 6 konzentrischen Kreisen, darunter 16 große Fenster, Büsten, Fresken und über 96 Figuren. Sie können die 231 Stufen hinaufsteigen oder den Aufzug nehmen, um den Sockel zu erreichen. Weitere 320 Stufen bringen Sie zur Spitze der Kuppel. Von dort aus haben Sie einen herrlichen Blick auf den Vatikan und Rom.

Petersdom Kuppel-Tickets
Petersdom Pietà

Die Pietà von Michelangelo

Die Pietà ist eine der bekanntesten Statuen der Welt und wurde von dem italienischen Meister Michelangelo geschaffen. Die Struktur aus Carrara-Marmor stellt Jesus nach seiner Kreuzigung im Schoß seiner Mutter Maria dar. Mit einer Höhe von fast 1,80 m überragt die Skulptur den Betrachter und strahlt eine monumentale Aura aus, die die Heiligkeit des Augenblicks ausdrückt. Pietà bedeutet so viel wie „Frömmigkeit, Mitleid“. Die Skulptur wurde Ende des 15. Jahrhunderts geschaffen und als einzige von Michelangelo signiert. Sie finden diese atemberaubende Statue in der ersten Kapelle auf der rechten Seite, sobald Sie den Petersdom betreten.

Petersdom Rom

Der Papstaltar

Der von Gian Lorenzo Bernini entworfene Papstaltar befindet sich in der Mitte des Petersdoms. Der Altar wurde innerhalb von 11 Jahren fertiggestellt und wird von einem viersäuligen Baldachin aus Bronze im Barockstil überragt. Der Altar wurde über dem Grab des Heiligen Petrus errichtet und ist damit der bedeutendste Teil der Kirche. Zwei Hauptmerkmale des Papstaltars sind der Baldachin des Heiligen Petrus und der Stuhl des Heiligen Petrus. Hier hält der Papst die Messe ab.

Petersdom Altar
Petersdom Rom

Die Statue des Heiligen Longinus

Die Statue des Heiligen Longinus befindet sich in einer Loggia an einer der Kreuzungen des Petersdoms. Man muss schon den Hals recken, um diese über 4 Meter hohe Statue von Bernini zu bewundern. Die eindrucksvolle Marmorskulptur stellt den römischen Zenturio Longinus dar, der Jesus mit einer Lanze durchbohrte und nach dessen Tod zum Christentum konvertierte. Die Statue wurde 1643 errichtet und erforderte mehr als 4 Marmorblöcke.

Petersdom Rom

Die Bronzestatue des Heiligen Petrus

An der Säule des Heiligen Longinus befindet sich die berühmte Statue des Heiligen Petrus aus dem 5. Jahrhundert. Sie ist einer der wichtigsten Aspekte der Basilika. Sie stellt den Heiligen auf einem Marmorstuhl sitzend dar, wobei er die Schlüssel des Himmels in der linken Hand hält und die rechte Hand zum Segen erhoben ist. Die Pilger berühren und küssen traditionell den Fuß des Heiligen, wodurch die Zehen im Laufe der Jahre abgenutzt wurden.

Am 29. Juni, dem Fest des Heiligen Petrus, wird die Statue mit Amulett, Albe, Tiara, Stola, rotem Mantel und Ring bekleidet, während der Sockel mit feinem Marmor, sizilianischem Jaspis, grünem Porphyr und dem „Marmor des Heiligen Petrus“ geschmückt ist.

Petersdom Rom

Die Confessio

Der Begriff „Confessio“ bezieht sich auf das Glaubensbekenntnis des Heiligen Petrus, das zu seinem Martyrium führte. Die Confessio ist ein kleiner, von Carlo Maderno geschaffener Altar direkt vor dem Petrusgrab. Der halbrunde Altar, der über eine Treppe erreichbar ist, befindet sich auf der gleichen Ebene wie die Grotten. Das Vorhandensein einer Confessio wird auf die Zeit der Gründung der Basilika zurückgeführt. Der Altar in seiner heutigen Form wurde jedoch in der Zeit von Clemens VIII. und größtenteils von Paul V. geschaffen.

Petersdom Rom

Das Petrusgrab

Petrus soll 64 n. Chr. in Caligulas Zirkus gekreuzigt und an einer Stelle auf dem Vatikanhügel begraben worden sein. Später, während der Herrschaft von Konstantinopel, wurde auf dem Grab des Heiligen Petrus eine Kirche gebaut, die im 16. Jahrhundert in den heutigen Petersdom umgewandelt wurde. Heute befindet sich vor dem Petrusgrab der Confessio-Bereich, der an das Martyrium des Heiligen erinnert. Der päpstliche Altar wurde direkt über dem Grab errichtet, und mehrere Päpste sind unterhalb des Grabes in der vatikanischen Nekropole begraben. Es besteht jedoch kein Konsens darüber, ob das Grab wirklich die sterblichen Überreste des Heiligen Petrus enthält.

Das Petrusgrab im Petersdom
Petersdom Rom

Die Vatikanischen Grotten

Der Petersdom ist auch die Ruhestätte mehrerer Päpste und historischer Persönlichkeiten, deren Gräber man in den unterirdischen Grotten des Vatikans finden kann. Es gibt mehr als 100 solcher Gräber sowie Kapellen, die den Päpsten und Heiligen gewidmet sind. Diese Grotten oder künstlichen Höhlen sind kunstvoll gestaltet und mit Fresken, Sarkophagen, Gemälden und Inschriften verziert. Besonders erwähnenswert sind die Petruskapelle, das Grab von Christina von Schweden, die Marmorstatue des thronenden Petrus und das Grab der Königin Charlotte von Zypern.

Vatikanische Grotten
Petersdom-Tickets und Touren buchen

Geführte Petersdom-Tour in kleiner Gruppe

Digitale Tickets
Dauer: 1 Std.
Kostenlose Stornierung
Mehr anzeigen +

Petersdom-Kuppel-Ticket + geführte Tour

Digitale Tickets
Sofortbestätigung
Dauer: 2 Std.
Schnelleinlass
Mehr anzeigen +

Petersdom Kuppelaufstieg mit Tour durch die Vatikanischen Museen + die Sixtinische Kapelle

Digitale Tickets
Sofortbestätigung
Dauer: 5 Std. 30 Min.
Schnelleinlass
Mehr anzeigen +

Petersdom + Kuppel: geführte Tour auf Englisch

Digitale Tickets
Sofortbestätigung
Dauer: 3 Std.
Kostenlose Stornierung
Mehr anzeigen +

Häufig gestellte Fragen: Petersdom Rom

Was ist der Petersdom Rom?

Der Petersdom ist eine Kirche im Rennaisance-Stil in der Vatikanstadt. Die Kirche wurde über der Grabstätte des Heiligen Petrus erbaut und gilt als eine der heiligsten Stätten des Christentums. Sie ist auch ein kulturelles, historisches und architektonisches Wahrzeichen.

Wann wurde der Petersdom Rom gebaut?

Der Petersdom wurde zwischen 1506 and 1626 gebaut.

Wie lange dauerte der Bau des Petersdoms?

Der Bau des Petersdoms dauerte etwa 150 Jahre.

Was kosten Petersdom-Tickets?

Tickets für den Petersdom gibt es ab 27 Euro.

Wie lautet die Adresse des Petersdoms?

Der Petersdom befindet sich auf der Piazza San Pietro, 00120 Città del Vaticano, Vatikanstadt.

Wer entwarf den Petersdom?

Acht Künstler waren an der Gestaltung des Petersdoms beteiligt, darunter Donato Bramante, Antonio da Sangallo der Jüngere, Michelangelo, Giacomo Barozzi da Vignola, Giacomo della Porta, Carlo Maderno, Gian Lorenzo Bernini und Carlo Fontana.

Wofür ist der Petersdom bekannt?

Der Petersdom ist nicht nur die größte Kirche der Welt, sondern auch das heiligste Heiligtum der Christenheit, da er über dem Petrusgrab errichtet wurde. Er beherbergt einige wunderschöne und unbezahlbare Statuen und Kunstwerke.

Was befindet sich im Inneren des Petersdoms?

Im Inneren des Petersdoms finden Sie zahlreiche Meisterwerke der Renaissance und des Barocks, wie die Pietà von Michelangelo, die Statue des Heiligen Longinus und den Baldachin von Bernini.

Wie lauten die Öffnungszeiten des Petersdoms?

Der Petersdom ist zwischen dem 1. Oktober und dem 31. März von 07:00 bis 18:30 Uhr und zwischen dem 1. April und dem 30. September von 07:00 bis 19:00 Uhr geöffnet.

Warum wurde der Petersdom gebaut?

Der Petersdom wurde als Ersatz für den baufälligen alten Petersdom gebaut, der im 4. Jahrhundert vom römischen Kaiser Konstantin dem Großen errichtet wurde. Er wurde zwischen 1506 und 1626 erbaut.

Ist der Petersdom die größte Kirche der Welt?

Der Petersdom in der Vatikanstadt ist mit einer Fläche von 21.000 m² die größte Kirche der Welt.